Deine Geldherrin

Geldgeile Girls nutzen dich aus!

Alle Artikel, die mit "Demütigen" markiert sind

Deine Gier wird dir Fußsuchti nun zum Verhängnis. Die Geldherrin spielt mit dir und deinem Geld, denn ab sofort bist du nicht nur ein Fußsklave, sondern auch eine Zahlfotze. Du darfst deine Scheine zwischen die Zehen deiner Geldherrin stecken. Sie hat noch einige Aufgaben für dich, doch sie wird dich auch demütigen. Wie einen Geldautomaten wird sie dich immer und immer wieder fordern und von dir Geld verlangen. Mit der Fußdomination und der finanziellen Domination hat die Geldherrin dich kleinen Loser voll im Griff.


Nachdem der Loser seinen Tribut gezahlt hat, machen die Ladys ihn zu ihrem Haustier, legen ihn an die Leine und nehmen ihn mit auf das Dach. Hier foltern und demütigen sie die kleine Zahlfotze. So bekommt das Paypig erst einmal heftige Ohrfeigen. Obwohl es schneit, hat der Loser nur ein T-Shirt an und wird mit Wasser überschüttet. Man weiß nicht genau, ob der Loser wegen der Kälte oder der Angst zittert. Auf jeden Fall winselt er um Gnade, die er nicht bekommt.


Es macht der Goddess immer wieder Spaß, dich zu bestrafen, aber du bettelst ja auch immer darum. Ganz leicht bringt sie deinen Minipimmel zum tropfen und das wiederum verursacht bei dir einen harten Brainfuck. Einfach alles findest du an deiner Goddess geil und dafür, dass du ihr dienen darfst, zahlst du jeden Tribut und eine hohe Losersteuer. Dein Leben als Zahlsau gibt dir endlich einen Sinn. Dafür lässt du dich quälen und demütigen. Gerne übergibst du deiner Goddess die Kontrolle über dein Konto und dein Leben.


Für die strenge und dominante Geldherrin ist es sehr wichtig, die kleinen und mickrigen Zahlfotzen nicht nur zahlen zu lassen, sondern auch zu demütigen. Nach dem Zahlbefehl müssen ihre Geldsklaven auf die Knie gehen und die geilen Stiefel küssen oder lecken. Ihr fällt immer eine neue Erniedrigung ein und sie bestraft ihr Paypig, wenn die Losersteuer zu spät oder zu wenig gezahlt wird. Natürlich ist es für die Zahlsklaven eine große Ehre, einer so wundervollen und sexy Geldherrin dienen zu dürfen.


Bei der Geldherrin ist jeder Tag Zahltag, also, wenn du etwas von ihr willst, dann drücke einfach ein paar Scheine ab und geh auf die Knie, wie es sich für einen mickrigen Zahlsklaven gehört. Wenn du nicht gehorchst, dann wird jeder erfahren, wie mickrig dein Loserpimmel ist. Die Herrin weiß genug über dich, um dich zu demütigen und wird das auch gegen dich benutzen. Allerdings musst du zugeben, dass dir jede Erniedrigung lieber ist, als dass die Herrin dich ignoriert.


Die beiden Ladys haben sich gut amüsiert und einen Fußsklaven aufgegabelt, den sie jetzt demütigen und ausnutzen wollen. Dafür will er auch noch bezahlen, denn er liebt die wunderschönen Stiefel und will diese sehr gerne sauber lecken. Natürlich spielen die Herrinnen mit seiner Sucht. Auch der Fußanbeter genießt die Stiefeldomination. Der Loser kann sein Glück kaum fassen, dass zwei so wundervolle Ladys ihn beachten und er die Stiefel lecken darf. Er betet die Herrinnen an und lässt sich von ihnen erniedrigen.


Heute gibt es ein kleines Spielchen von zwei sehr sexy Herrinnen. Um ihn zu demütigen, haben sie nicht nur seine Brieftasche geplündert, die Zahlfotze musste auch die Kleider ausziehen und sich eine Pferdemaske überziehen. Dann bekommt er Tritte und Schläge. Mit Ohrfeigen, Facetrampling, einer Hundeleine und mit einer Gerte wird er durch die Wohnung gejagt. So ein kleines Pferdchen muss erzogen werden, ebenso wie kleine Zahlschweine, die ihren Platz gezeigt bekommen. Die doppelte Domination hat sich auf jeden Fall gelohnt.


Eine extra Steuer wird für komplette Loser fällig, das ist das Motto von Lady Zora. Die Lady legt keinen Wert auf den Schwanz des Geldsklaven, da er sowieso ihren Anforderungen nicht gerecht werden kann. Bei der Sklavenerziehung wird der Loser sehr schnell begreifen, was für ein Versager er ist und wird nur zu gerne bezahlen, um Lady Zora gehorsam dienen zu können. Die Lady macht keine Ausnahmen, bei ihr ist der Geldsklave ein Loser, den man richtig erziehen und demütigen muss.


Was du bist? Selbst das Wort "Loser" ist einfach nicht passend genug, weil du viel weniger bist als das! Du nutzloses Stück Dreck könntest auch im Mülleimer landen und es würde keinen interessieren, wenn du heulst! Siehst du meinen Mittelfinger? Der wird dir noch oft begegnen, und am liebsten würde ich ihn in deine nutzlose Fresse rammen, damit du aus meinem Blickfeld verschwindest. Deine einzige Stärke ist, dass du besser bist als eine Komödie - ich habe noch nie so viel über etwas gelacht, wie über dich!


Erwachsene Frauen haben dich kleinen Buben fest in ihrer Hand, und du hast nicht die Eier, dich jemals zur Wehr zu stellen. Du bist der perfekte Sklave, um eine Geldherrin glücklich zu machen. Du stehst geradezu darauf, verbal den Hintern versohlt zu bekommen! Dein Elend interessiert Miss Stefanie herzlich wenig; solange du nur ordentlich zahlst, ist alles in bester Ordnung. Wenn du das nicht hinkriegst, verlierst du auch das letzte Stückchen deiner Nützlichkeit!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive