Deine Geldherrin

Geldgeile Girls nutzen dich aus!

Alle Artikel, die mit "Erniedrigung" markiert sind

Gegen eine teuflische Mistress kannst du dich kleine Zahlfotze nicht wehren. Alles, was die Tochter Satans will, bekommt sie auch und glaube bloß nicht, dass du mickriger Versager ihr entkommen kannst. Es gibt für dich kein Leben mehr ohne die Mistress Nyx und auch nur von ihr bekommst du eine Wichsanweisung. Danach wirst du nicht mehr ohne ihre Anweisungen wichsen können, denn ohne ihre hypnotische Wirkung bist du verloren. Du brauchst ihre Erniedrigungen und ihre Domination du kriechende, armselige Zahlschlampe.


Es ist für dich der beste Brainfuck, wenn dir die Goddess den Mittelfinger zeigt. Dein Loserschwanz wächst und du kannst es kaum erwarten, dass sie dich verspottet mit deinem mickrigen Pimmel. Rote lange Fingernägel machen dich so klein, dass du süchtig auf die Knie fällst und bereit bist, einfach alles zu zahlen. Mit dieser Erniedrigung bist du eine kleine Zahlfotze und freust dich auf jeden Zahlbefehl. Wenn gleich beide Mittelfinger gezeigt werden, ist es zu spät und dein Loserschwanz tropft.


Bei der Geldherrin ist jeder Tag Zahltag, also, wenn du etwas von ihr willst, dann drücke einfach ein paar Scheine ab und geh auf die Knie, wie es sich für einen mickrigen Zahlsklaven gehört. Wenn du nicht gehorchst, dann wird jeder erfahren, wie mickrig dein Loserpimmel ist. Die Herrin weiß genug über dich, um dich zu demütigen und wird das auch gegen dich benutzen. Allerdings musst du zugeben, dass dir jede Erniedrigung lieber ist, als dass die Herrin dich ignoriert.


Weil die Losersteuer von dem Geldsklaven überfällig ist, muss er seiner Geldherrin und ihrer Freundin das Geld in der Öffentlichkeit übergeben. Dafür bekommt er ein Ballbusting und wird von den beiden Ladys bespuckt. Dann muss er die Stiefel der beiden heißen Herrinnen lecken und jeder kann seine Erniedrigung sehen. Die Ladys ignorieren das Zahlschwein und demütigen ihn immer weiter. Nach dieser Bestrafung wird er wohl seine Steuer nicht wieder vergessen und jedem Zahlbefehl pünktlich nachkommen, ansonsten wird er wieder brutal bestraft.


Der armselige jungfräuliche Sklave bekommt von Lady Stefanie eine große Dosis Spott. Mit einem ausgiebigen Brainfuck zeigt sie dem Sklaven, wie er zu wichsen hat und wenn er ordentlich zahlt, dann darf er vielleicht noch eine Erniedrigung einstecken. Demütigungen sind Lady Stefanies Spezialität, wenn es um Loser geht, die nicht genug zahlen wollen. Die Lady trägt ein Outfit aus Satin, das zeigt ihre Überlegenheit und sie kostet jeden Moment ihrer Dominanz aus. Der Sklave hat zu gehorchen und zu zahlen.


Für einen menschlichen Geldautomaten gibt es nichts Schöneres, als sich der Herrin total hinzugeben. Mistress Jenny verlangt außerdem die Kontovollmacht von ihren Zahlsklaven. Es ist allerdings nur ein kleiner Teil der Sklaven Erziehung, die der Sklave zu durchlaufen hat. Die Erniedrigungen und Demütigungen sorgen dafür, dass auf den Zahlsklaven ein absoluter Kontrollverlust zukommt. So braucht sich der Sklave nur noch darum zu kümmern, dass die Wünsche der Mistress erfüllt werden, denn zu mehr taugt er nicht und dass muss er lernen.


Geldsklaven bekommen die perfekte Erniedrigung und einen perfekten Brainfuck bei Lady Divine Money. Jeder Sklave träumt doch davon, seine Herrin real zu treffen und sich erziehen zu lassen. Die Geldherrin verlangt von dem erbärmlichen Sklaven, dass er auf die Knie fällt und sich ihren Befehlen unterordnet. Als Geldsklave muss man nicht nur Befehlen gehorchen, sondern auch einen hohen Tribut bezahlen, damit die Herrin zufrieden ist. Lady Divine Money ist sehr sexy in ihrem schwarzen, hautengen Outfit. Besonders ihre hohen Stiefel sind ein Traum für Sklaven.


Zu einer geilen Demütigung gehören natürlich das Stiefellecken und geile Spiele als braves Hündchen. Selbstverständlich hat der Sklave für diese Spielchen zu zahlen. Dafür bekommt der Sklave unter anderem auch ballbusting zu spüren. Es versteht sich auch von selbst, dass der Sklave die Stiefel der Dom sauber zu lecken hat. Die Erniedrigungen muss der Sklave gegen einen anständigen Tribut über sich ergehen lassen. Bei den geilen Spielchen ist der Sklave nackt und Lady Zephy Divine tritt ihm kräftig in die Bälle.


Als Sklave ist es deine Pflicht, der Herrin zu dienen und dafür zu sorgen, dass die Lady auf keine Luxusartikel verzichten muss. Natürlich erwarten den Loser Erniedrigungen und Demütigungen. Nicht nur kriechen, sondern auch zahlen zu dürfen ist das Beste, was einem MoneyPig passieren kann. Lass dich zertrampeln, verwöhne die MoneyDom, denn sie ist es gewohnt, bedient und beschenkt zu werden. Der Sklave hat keine Belohnung zu verlangen, dann diese bestimmt die Herrin. Der Loser bleibt nach wie vor ein mickriger Loser.


Sehr gut, du bist an unserem vereinbarten Ort. Geh auf die Knie und berühre meine Füße! Zeig mir deinen Ausweis! Sag "ja ich will!" Was überlegtst du? Sag "ich will!" Hier ist dein Sklavenvertrag, keine Sorge, dort stehen nur Pflichten, keine Rechte. Aber ließ ihn dir gut durch, sofern du denn überhaupt lesen kannst. Dann musst du nur noch dort unten Unterschreiben. Drei XXX reichen auch. Und schon gehörst du mir. Sei ein guter Sklave und unterschreibe!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive