Deine Geldherrin

Geldgeile Girls nutzen dich aus!

Bis in deine Träume hinein verfolgt dich die Goddess mit ihren Zahlbefehlen, die du auch erfüllen willst, denn das ist deine Natur, du mickrige Zahlschlampe. Du bist süchtig danach, von deiner Geldherrin gemolken zu werden. Natürlich hast du auch keine Kontrolle mehr, denn die hast du längst an die Herrin verloren. Da die Herrin in ihrem Neglige so sexy aussieht, willst du noch mehr zahlen, um sie weiter anbeten und ihr dienen zu dürfen. Du bist nur noch eine willenlose Marionette.


Deine Belohnung ist zu sehen, was die Geldherrin von deinem Geld gekauft hat. Die High Heels und die Netzstrümpfe, mit denen die Goddess sexy aussieht, geben dir einen Brainfuck und du willst gleich noch mehr bezahlen, damit sie dir zeigt, was sie sich gekauft hat. Natürlich spielt die Geldherrin mit deiner Sucht und deiner Geilheit, dafür zahlst du. Sie melkt dich wie einen menschlichen Geldautomaten und du liebst es, so benutzt zu werden, denn du bist eine mickrige kleine Zahlschlampe.


Was hat sich die Zahlschlampe bloß dabei gedacht, die Geldherrin so zu verärgern, das wird er böse zu spüren bekommen. Die Losersteuer ist viel zu niedrig, deshalb wirft die Herrin ihm auch das Geld über, beschimpft und erniedrigt ihn. Das bedeutet auch ein weiteres Sklaventraining, bei dem der Loser erneut bestraft und gedemütigt wird. Die Geldherrin fickt sein Hirn und lässt ihn kriechen, damit er lernt, dass er keine Kontrolle mehr hat und dass er jeden Zahlbefehl zu erfüllen hat.


Um an die Füße der Mistress zu kommen, tut der Fußanbeter einfach alles. Diese Sucht nutzt die Mistress aus und spielt mit der Lust des Sklaven. Natürlich muss der Fußanbeter seine Losersteuer bezahlen und eine Gebühr für das Schnüffeln an den Ballerinas. Eine weitere Gebühr wird fällig, wenn der Loser auch die nackten Füße lecken will, auch für das Lutschen der Zehen wird ein Tribut fällig. Doch der Loser ist so süchtig und geil auf Füße, da zahlt er einfach alle.


Als Zahlpig hast du pünktlich zu zahlen, sonst wird dich deine Geldherrin ignorieren und du musst ein neues Sklaventraining durchlaufen. Es gibt keine Ausreden, denn dein Tribut muss pünktlich gezahlt werden. Natürlich bist du süchtig nach deiner wundervollen Herrin, die teure Dessous trägt und für dich raucht. Jeder Zahlbefehl ist für dich Gesetz und Gesetze müssen befolgt werden, sonst drohen harte Strafen. Du hast keine Kontrolle mehr über dein Leben, denn das gehört ganz allein deiner Geldherrin.


Ohne Erbarmen und ohne Gnade wird dich die Goddess zu ihrem Geldsklaven machen, denn sie allein hat die Kontrolle über deinen Verstand und deiner Geilheit. Es gibt in deinem Leben keinen eigenen Bereich mehr, sie kontrolliert einfach alles. Es wird von dir verlangt, dass du jeden Zahlbefehl sofort erfüllst. Wenn du nicht ignoriert werden willst, wirst du gehorchen und zahlen. Nach deiner Sklavenerziehung bist du nur noch eine willenlose Zahldrohne und gierst danach, von deiner Geldherrin dominiert und erniedrigt zu werden.


Hier bekommst du kleines Zahlschwein deine Befehle und die musst du befolgen. Nach deinem Mindfuck bist du ein sehr gehorsamer menschlicher Geldautomat und du wirst gemolken, bis du ruiniert bist. Natürlich bekommst du ein Sklaventraining, damit du verstehst, wer hier die Kontrolle hat. Als Zahlschlampe hast du keine Chance und musst dich der Mistress unterordnen und dafür sorgen, dass die Geldherrin im Luxus leben kann. Es versteht sich von selbst, dass nur Cash zählt, das du der Mistress überreichen musst.


Damit der Fußanbeter die dreckigen Turnschuhe, die verschwitzten Socken und die nackten Füße seiner Mistress genießen darf, muss er erst sein Geld abgeben. Er kniet vor der Mistress und beginnt damit, die Turnschuhe sauber zu lecken. Dann zahlt er wieder und inhaliert den Duft der verschwitzten Socken. Wieder zahlt er, um dann die nackten Füße lecken und die Zehen lutschen zu dürfen. Er ist ein richtiges Zahlschwein, was die Mistress natürlich ausnutzt. So genießt die Mistress die Fußdomination und kassiert ordentlich.


Um der Goddess dienen zu können, musst du erst eine Sklavenerziehung über dich ergehen lassen. Die Goddess ist sehr anspruchsvoll und fordernd, die Aufgaben sind nichts für Schwächlinge. Wenn du die Goddess in ihrer hautengen Lederhose sehen willst und ihre geilen Boots anbeten willst, dann musst du der menschliche Geldautomat werden. Jedem Zahlbefehl wirst du als Zahlpig sofort erfüllen. Es macht dich geil, dass die Goddess dich ausnimmt und du nichts dafür bekommst. Ganz gierig lechzt du danach, endlich von ihr erniedrigt zu werden.


Weil die Losersteuer von dem Geldsklaven überfällig ist, muss er seiner Geldherrin und ihrer Freundin das Geld in der Öffentlichkeit übergeben. Dafür bekommt er ein Ballbusting und wird von den beiden Ladys bespuckt. Dann muss er die Stiefel der beiden heißen Herrinnen lecken und jeder kann seine Erniedrigung sehen. Die Ladys ignorieren das Zahlschwein und demütigen ihn immer weiter. Nach dieser Bestrafung wird er wohl seine Steuer nicht wieder vergessen und jedem Zahlbefehl pünktlich nachkommen, ansonsten wird er wieder brutal bestraft.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive